Modul 14: Liturgiegestaltung

November 2018 bis März 2019

Voraussetzungen
Kompetenz des Moduls 4 wird vorausgesetzt oder muss parallel dazu erworben werden

Kompetenz

Über liturgische Grundkenntnisse verfügen; der Situation angepasste Liturgien vorbereiten, durchführen und auswerten. Sie haben ein Basiswissen über liturgische Merkmale der Schwesterkirchen.  


Kompetenznachweis

  • Eine liturgische Feier in einem berufsspezifischen Kontext vorbereiten, durchführen und reflektieren
  • Selbst- und Fremdbeurteilung


Lernziele
Die Lernenden

  • kennen die wesentlichen Inhalte der Liturgiekonstitution des 2. Vatikanischen Konzils
  • kennen Ausprägungen einer reformierten Liturgie seit der Reformation
  • verstehen Auswirkungen reformatorischer Strömungen hinsichtlich liturgischer Formen
  • entwickeln ein Verständnis für das Typische in der Liturgie der Schwesterkirche
  • verstehen Ursprung, Wesen und Ablauf der Abendmahlsfeier/Eucharistiefeier und können diese in der Vorbereitung und Durchführung mitgestalten
  • können verschiedene Gottesdienstformen (z. B. Wortgottesdienste, Andachten, Segnungsfeiern, Agapefeiern, ökumenische und multireligiöse Feiern) unterscheiden, dabei mitwirken oder diese selbständig durchführen
  • können die vielfältigen Interessen und Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen beiden Geschlechts im Hinblick auf Feiern einschätzen und können in der Gestaltung von Feiern den Zusammenhang von Leben und Glauben erfahrbar machen
  • kennen unterschiedliche Modelle zur Gestaltung von Kleinkinderfeiern, Schüler- und Familiengottesdiensten und verstehen es, diese als ganzheitlich-sinnliche Feiern anzuleiten
  • verstehen es Elemente wie Musik, Gesang, Gebärden, Symbole, Zeichen, Bilder, Tanz und Spiel im Ablauf der Feier richtig anzuwenden
  • erkennen traditionelle Gottesdienstformen der römisch-katholischen Tradition wie Rosenkranz, verschiedene Andachten im Brauchtum des Kirchenjahres und Segnungen als besondere Ausdrucksformen des Glaubens
  • kennen den Aufbau des Kirchenjahres in der evangelisch-reformierten Tradition und die damit zusammenhängenden besonderen Feste und das mit diesen zusammenhängende Brauchtum


Lernzeit
100 Stunden; davon 47 Stunden Kurszeit, 12 Stunden Hospitation, 29 Stunden individuelle Lernzeit, 12 Stunden Vorbereitung Kompetenznachweis

Anbieter und Modulleitung
OekModula NWCH

Birgitta Aicher, Röm.-kath. Theologin

Ruth-Lisa Roder, Ev.-ref. Religionspädagogin

Angebotsform
9 Unterrichtsnachmittage à 4 Stunden; 1 Weekend Freitag/Samstag 11 Stunden

Inhalte

Grundlagen von Liturgie, eigene Ressourcen

Ort
Olten

Kosten
Fr. 400.00

 

Gruppengrösse
10 bis maximal 20 Personen

Daten

Tag Datum Zeit
Dienstag         13. November 2018 14.00-18.30 Uhr
Dienstag 27. November 2018 14.00-18.30 Uhr
Dienstag 18. Dezember 2018 14.00-18.30 Uhr
Dienstag 08. Januar 2019 14.00-18.30 Uhr
Freitag 25. Januar 2019  
Samstag 26. Januar 2019  
Dienstag 29. Januar 2019 14.00-18.30 Uhr
Dienstag 12. März 2019 14.00-18.30 Uhr
Dienstag 19. März 2019 14.00-18.30 Uhr
Dienstag 26. März 2019 14.00-18.30 Uhr
Dienstag 02. April 2019 14.00-18.30 Uhr
     
     
Download
Modulausschreibung M14 / 2018-2019
21 DO Ausschreibung M14 2018-19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 606.0 KB


Anmeldung

 

Mit dem Anmeldeformular bis 13. September 2018 an

 

 

OekModula Sekretariat, Marianne Stirnimann, Sandmattstrasse 31, 4532 Feldbrunnen, info@oekmodula.ch, Tel. 032 621 51 66

 

 

Andere Modulanbieter: ForModula