Modul 19R: Sakramenten-Hinführung: Abendmahl (reformiert)

August 2018 bis Juni 2019

Voraussetzungen

Kompetenzen der Module 02, 03 und 04 müssen erreicht sein oder parallel dazu erworben werden

Liturgiemodul 14 (wünschenswert im Vorfeld oder Anschluss)

 

Kompetenz

Kinder stufengemäss und situationsgerecht zum Abendmahl hinführen und mit ihnen einen Abendmahlsgottesdienst gestalten

 

Kompetenznachweis

Schriftliche Planung einer Hinführung zum Abendmahl (theol. Grundlegung / Kinder – Elternarbeit, Liturgie) und aktive Durchführung eines Abendmahlsgottesdienstes mit einer Pfarrperson und Abschlussgespräch

 

Lernziele

Die Lernenden

  • kennen die wichtigsten alt- und neutestamentlichen Bezugstexte zum Abendmahl (und Eucharistie) und haben sich exegetisch und wirkungsgeschichtlich damit beschäftigt.
  • kennen relevante kirchengeschichtliche und theologiegeschichtliche Stationen und Positionen zum Abendmahl/ Eucharistie.
  • kennen die aktuellen Abendmahlstheologien der Kirchen, setzen sich damit auseinander und reflektieren sie im ökumenischen und gesellschaftlichen Kontext.
  • kennen die jüdischen Wurzeln des christlichen Abendmahls/Eucharistie.
  • kennen mindestens zwei Unterrichtsmodelle zum Abendmahl/Eucharistie und setzen sich kritisch damit auseinander.
  • entwickeln ein eigenes, auf ihre Kirchgemeinde bezogenes religionspädagogisches Abendmahlskonzept mit Lektionenreihe.
  • wirken bei der Entwicklung, Durchführung und Auswertung eines Schüler-, Kinder-, Familiengottesdienstes mit Abendmahl aktiv mit.

 

Lernzeit

80 Stunden: 27 Stunden Kurszeit; 33 Stunden Projektarbeit = Unterrichtspraxis und Planung, Durchführung und Auswertung eines Familiengottesdienstes mit Abendmahl; 20 Stunden individuelle Lernzeit = Arbeitsaufträge, Kompetenznachweis

 

Anbieter

ModulAar: Fachstelle Kirchlicher Religionsunterricht der reformierten Landeskirche Aargau
in Zusammenarbeit mit OekModula

 

Modulleitung
Stephan Degen-Ballmer

 

Angebotsform
9 Halbtage (Donnerstag)

 

Inhalte

  • Wurzeln: Alt- und neutestamentliche Schlüsseltexte zum Verständnis des Abendmahles
  • Streit unter Gästen: Auseinandersetzung mit dem Abendmahlsverständnis im Lauf der Kirchengeschichte
  • Momentaufnahme: Liturgische Ausprägungen unterschiedlicher Abendmahlstheologien im Kontext der Gegenwart
  • Am Tisch der älteren Geschwister: Sederfeier unter jüdischer Anleitung
  • Buffet: Verschiedene Unterrichtsmodelle sichten und ein eigenes entwickeln (z. B. Symboldidaktik…)
  • Feiern: Gottesdienstmodelle sichten, und im Team eine Abendmahlsfeier mit Kindern vorbereiten, durchführen und auswerten

 

Kursort

Aarau, Haus der Reformierten, Stritengässli 10

 

Kurskosten

Modulkosten Fr. 350.00

 

Daten

jeweils am Donnerstag, 14.00 bis 17.30 Uhr (integriert 30 Minuten Imbiss-Pause)

Tag Datum                     Zeit
Donnerstag        30. August 2018                         14.00 - 17.30 Uhr           
Donnerstag   06. September 2018 14.00 - 17.30 Uhr  
Donnerstag   20. September 2018 14.00 - 17.30 Uhr  
Donnerstag   18. Oktober 2018 14.00 - 17.30 Uhr  
Donnerstag   08. November 2018 14.00 - 17.30 Uhr  
Donnerstag   22. November 2018 14.00 - 17.30 Uhr  
Donnerstag   13. Dezember 2018 14.00 - 17.30 Uhr  
Donnerstag

23. Mai 2019

14.00 - 17.30 Uhr  
Donnerstag

13. Juni 2019

14.00 - 17.30 Uhr  
 

Abschlussgespräche und Kompetenznachweis individuell

 
Download
Modulidentifikation M19R
21 DO Ausschreibung M19ref 2018-19_korr.
Adobe Acrobat Dokument 623.8 KB

Parallel zum Modul 19R Abendmahl, durchgeführt von ModulAar (Aarau), findet das Modul 17R Taufe, durchgeführt von OekModula (Olten), statt. Dies gilt mit der Annahme, dass für jedes Modul genügend Anmeldungen vorhanden sind.

Kommt Modul 19R zustande und Modul 17R nicht zustande, können die Angemeldeten für Modul 17R das Modul 19R besuchen. Kursort: Aarau.

Kommt Modul 17R zustande und Modul 19R nicht zustande, können die Angemeldeten für Modul 19R das Modul 17R besuchen. Kursort: Olten.

Für beide Module gelten gleiche Termine und gleiche Zeiten. 

Diese Regelung macht es möglich, dass mindestens ein Sakramentenmodul durchgeführt werden kann – vielleicht nicht ganz nach Wunsch –  und der Fortgang der Ausbildung garantiert ist.